Radfahren regt den Kreislauf an, ist aber auch gut für die Muskulatur der Beine, für die Wirbelsäule und nach Schlaganfall. Die Bewegung bei leicht vorgebeugtem Oberkörper kann bei Spinalkanalstenose, einer Verengung im Wirbelkanal, zur Schmerzfreiheit führen. Durch vorgeneigten Oberkörper (Achtung: Auf die Bauchspannung dabei achten!) wird der Druck von den Nervenwurzeln genommen. Zudem fanden Forscher heraus, dass E-Bike-Fahren die Beweglichkeit nach einem Schlaganfall erhöht. Es zeigte sich eine Verbesserung von 34% nach 8 Wochen, wobei man dreimal pro Woche in die Pedale treten sollte. Mit einem normalen Rad konnte nur weniger Verbesserung erzielt werden, woraus die Forscher schlossen, dass mit dem E-Bike genau die Trainingseinheit erreicht wird, die das Gehirn braucht.