Noch bis 30. April 2016 können Klienten, die als Kinder sexuell missbraucht worden sind, Anträge auf Kostenübernahme von Psychotherapie und Atembehandlungen über den "Fond Sexueller Missbrauch" stellen. Gewährt werden Kostenübernahmen bis zu einer Höhe von 10.000 EUR. Den Antrag stellen die Klienten, die von Seiten der Behandler einen Kostenvoranschlag und einen Plan über die Behandlungsziele benötigen. Im Moment ist noch viel Geld im Topf, das leider nicht so abgerufen wird, wie erwartet wurde. Ab Mai 2016 wird es voraussichtlich nicht mehr zur Verfügung stehen. Nähere Informationen gibt es hier: www.fonds-missbrauch.de