Alle künstlichen Haarfarben, ob auswaschbar oder nicht, greifen Ihre Haare an. Damit sich die Farbpigmente im Haar einlagern können, muss zunächst die schützende Schuppenschicht des Haares gelockert werden, was meist durch Chemikalien geschieht. Häufig leiden durch diese Behandlungen nicht nur die Haare, sondern die chemischen Substanzen können auch in den Körper eindringen und div. Schäden hinterlassen, am deutlichsten sichtbar in Form von Allergien. Achten Sie besonders auf Stoffe wie aromatische Amine (Phenylendiamin - PPD, P-Toluylendiamin, Toluene-2,5-Diamine oder Aminophenole), Resorcin, Formaldehydabspalter, Konservierungsstoffe und Duftstoffe. Trockene Haare, gespaltene Haarspitzen oder gar Hautreaktionen, Kopfjucken, Hitze, Röte, Brennen etc. sind ein Hinweis auf Unverträglichkeit. Suchen Sie sich dann lieber reine Henna-Produkte, die es mittlerweile in vielen Farbnuancen gibt und die zudem das Haar pflegen und seine natürliche Form unterstützt und stärkt. Schauen Sie doch mal bei Oliebe Pflanzenhaarfarben oder Khadi Naturprodukte.