HNO Erkrankungen gehören zu den häufigen Gründen aus denen ein Homöopath aufgesucht wird. Nicht selten sind sie aber eine besondere Herausforderung, da die Symptome oft sehr uniform sind und die Untersuchung in diesem Fachbereich schwierig ist.

In diesem Seminar geht es um die klinische Diagnostik und homöopathische Behandlung von erwachsenen Patienten mit HNO-Erkrankungen, wie z.B. Sinusitis, Tonsillitis mit Stimmstörungen, Tubenkatarrh mit Eiterungen, Hörstörungen und Knalltrauma. Anhand von Praxisfällen werden das klinische und homöopathische Fallverständnis und die Bearbeitung der Fälle vom Referenten vorgestellt.

Das lernen wir in diesem Seminar :

Untersuchungstechnik – Was kann  in der Heilpraktiker Praxis untersucht werden und wie können  auch  mit einfachen Hilfsmitteln Befunde erhoben und objektiviert werden ? Wir üben die Otoskopie beim Erwachsenen. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Otoskop mit. Herr Dr. Mayer-Brix zeigt mittels eines Video-Otoskops die Untersuchungstechnik und die Befunderhebung.

Otoskopempfehlungen:

Laut Dr. Mayer-Brix muss das Otoskop auf jeden Fall mit Fieberoptik F.O. oder LED sein, damit kein Birnchen im Blickfeld ist! Dazu ist das Licht deutlich heller und weißer, damit ist die Farbe am Trommelfell besser beurteilbar.

Wichtig ist es auch noch, möglichst große Trichter zu nehmen oder die mitgelieferten abzusägen, da sie zu klein sind und man nicht gut sieht. Außerdem tun sie weh, da sie zu weit ins Ohr gehen.

Folgende Otoskope sind gut zu empfehlen:

  • KAWE Piccolight F.O.LED Standard Otoskop 2,5 V night, Griff AA
  • Heine BetaR400 F.O. Otokop – sehr hell und lichtstark. Die Heine Otoskope geben klares neutrales, weißes und kein gelbes Licht.
    • Heine Mini3000 LED F.O. Otoskop

Klinik -  Welche HNO Krankheiten sind in der Praxis häufig und wichtig ? Was sind wichtige Differentialdiagnosen ?  Was wird häufig übersehen oder nicht bedacht ?  Welche gefährlichen Verläufe gibt es und was sind ihre Anzeichen ?

Fallanalyse  -  Wie schätzt man die Schwere einer HNO Erkrankung und den Verlauf ein? Welche Symptome sind zuverlässig und benutzbar ? Welche Rubriken sind wertvoll ?  Welche Mittel sind häufig ? Welche kleinen Mittel sind klinisch wertvoll, aber schwer zu repertorisieren ?

Homöopathische Behandlung : Darstellung von typischen Beispielfällen und Analyse nach Kent und  Vergleich zur Analyse mit dem Symptomen Lexikon nach Uwe Plate.

Der Referent Dr. Joachim Mayer-Brix:

Medizinische Ausbildung

• 1976-1984 Medizinstudium JW Goethe Univ. Frankfurt/Main

• 1984-1986 Ausbildung in Pathologie St.MarkusKrkhs. FFM

• 1986-1991 HNO Facharztausbildung Philipps Univ Marburg

• 1991 HNO- Facharzt

• 1991-1993 Phoniatrie/Pädaudiologie Ausbildung Erlangen

• 1993 Facharzt für Phoniatrie/Pädaudiologie

Seit 1994 in eigener Praxis in Erlangen niedergelassen

Homöopathische Ausbildung

• Selbststudium der Homöopathie während des Medizinstudiums und erste praktische Erfahrungen an eigenen Kindern

• 1996-97 Teilnahme an den Kursen von Paul Herscu in Landsberg/Lech

• 1998-2000 Homöopathie Ausbildung an der Schule von Jürgen Stegmeyer, Fränkische Schweiz

• Teilnahme an Fortbildungen bei M. Mangialavori in Augsburg, Henny Heudens Mast in Ergolding und Traunstein, Uwe Plate Braunschweig

• Teilnahme an Fortbildung zum Symptomen Lexikon und Arbeitskreis von Michael Kohl in Erlangen

• Langjährige Teilnahme an ärztlichem Homöopathie Qualitätszirkel und Intervisionsarbeitskreis von Frau von der Planitz, Bayreuth

• Fachvorträge über HNO + Homöopathie

• Mitgestaltung und Vorträge der Roadshow „Homöopathie Mobil“ zur Information über klassische Homöopathie der Arbeitsgruppe J.Stegmeyer und Laienvorträge im Rahmen der DHU-Vorträge für Laien

• Seit 1994 in eigener HNO Praxis schulmedizinisch und klassisch homöopathisch behandelnd.

• SHZ Zertifikat

Medizinische Leitung der Veranstaltung:  Christina Rau, Ärztin

Seminarort: 

Hotel Rivoli Ambiance, Albert-Rosshaupter Str. 22, München - Harras

Seminarzeiten: 

Samstag, 14.10.2017 von 9.30 - 17.30 Uhr

Kosten: 

€ 110 Frühbucher bis zum 21.8.2017

€ 120 ermäßigt nach dem 21.8.2017

€ 140 regulär nach dem 21.8.2017

Ermäßigungen gelten für Mitglieder von VKHD, SHZ, DZVhÄ, ÄKH, ÖGHÄ, SIH

Fortbildungsanerkennung: 

Stiftung Homöopathie-Zertifikat und BKHD: Für dieses Seminar werden 4 UE  klinische Fortbildung und 4UE Homöopathiefortbildung bestätigt.
BLÄK: Fortbildungspunkte bei der Bayrischen Landesärztekammer werden beantragt, ebenfalls Fortbildungspunkte beim DZVhÄ.

Rücktrittversicherung: 

Wir bieten Ihnen zwei mögliche Versicherungspartner bei denen sie eine für sie individuelle Reise-/und Seminarkostenrücktrittsversicherung abschließen können:

Bitte beachten Sie, dass die Rücktrittsversicherung bis spätestens 30 Tage vor dem Seminarbeginn abgeschlossen werden muss. Selbstverständlich können sie zusätzlich zu ihren Seminarkosten auch die Kosten für Anfahrt und Unterkunft mit versichern. Hierzu bitten wie Sie darauf zu achten bei der Versicherung immer den Gesamtpreis einzugeben. Die Angebote der Versicherungen können preislich variieren. Es empfiehlt sich also beide Versicherungen zu vergleichen.

Direkt zur Anmeldung